Die Vision

Unsere Kunden sollten wissen, dass Segendo kein gewöhnlicher Lieferservice ist! Neben dem regionalen Einkauf und die Zusammenarbeit mit kleineren Betrieben, sowie den Verzicht auf Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und unnötigen Zuckerzusatz haben wir uns immer wieder gefragt, wie wir unseren Kunden, sprich Dir, am besten zeigen, dass wir anders sind!

Die Lösung:

Eine nachhaltige Verpackung muss her, die aus einem recycelten Material besteht und somit die Umwelt und unsere Ressourcen nicht belastet!

Die Anstrengungen:

Seit 2010, schon bevor es Segendo überhaupt gab, haben wir gegrübelt und probiert. Sämtliche Lieferanten in Deutschland und Österreich wurden mit unserer Anfrage gestresst und genervt und wir bekamen immer die Antwort „ Für die Größe Ihrer Burger können wir Ihnen leider kein Verpackung anbieten!“ oder „Nehmen Sie doch einfach eine Plastikbox, dann haben sie keinen Stress!“. „Nein, das kann es auch nicht sein!“ war ständig unsere Antwort.

Eine viel versprechende Zusammenarbeit mit Smurfit Kappa Zwiesel scheiterte daran, dass für unsere aus Papier entworfene Verpackung kein richtiges Werkzeug erfunden werden konnte, jedenfalls keines, das in meinem Budget lag. 🙂 Dazu kam, dass in Deutschland Lebensmittelverpackungen nur aus komplett neuem, nicht recyceltem Papier hergestellt werden dürfen! Für unsere Verpackung hätten also Bäume abgeholzt werden müssen, um dann ca. 15 Min. auf dem Tisch unserer Kunden stehen zu dürfen, damit man sie dann wieder als Müll bezeichnet und in die nächste Tonne wirft…unserer Ansicht nach auch keine gute Lösung.

Auch die freundlichen Mitarbeiter von biologischverpacken.de haben wegen uns schon graue Haare bekommen. Die eine Verpackung war zu groß, unser Burger würde darin auseinander fallen, die andere Verpackung hatte keinen Deckel, das wäre aus hygienischen Gründen undenkbar. Verpackungen aus Maisstärke waren ungeeignet, Palmblätter sind zwar schön aber unpraktisch und Öko-Plastik sieht aus wie Plastik, fühlt sich an wie Plastik, setzt aber wieder kein Signal am Esstisch und ist verdammt teuer…

Unser Fazit: „Wenns halt nix zu kaufen gibt, müss‘ ma wohl eine backen!“

Wir befinden uns mit unserer SegenDough-Box in einer Testphase von ca. 1 Jahr. Solltest Du einen Einfall haben, wie wir unsere Verpackung noch weiter verbessern können, würden wir uns freuen, wenn wir eine Email von Dir erhalten!

Ideen einfach an hunger@segendo.com