post

Acrylamid ist ein krebserregender Stoff, der bei Überhitzung von Stärke, wie zum Beispiel beim Frittieren von Pommes, entstehen kann.

Je kleiner die Pommes, umso ungesünder sind sie. Der Grund: Acrylamid. Um den krebserregenden Stoff zu vermeiden, sollten Sie unter anderem bei mittlerer Hitze so kurz wie möglich braten und frittieren und zugleich das stärkehaltige Lebensmittel nicht trocken werden lassen. Auch die Lagerung von Pommes im Kühlschrank fördert die Acrylamidbildung. Durch die Lagerung im Kühlschrank erhöht sich der Zuckergehalt, der beim Braten oder Frittieren zu Acrylamid umgewandelt wird. Im Allgemeinen gilt: Überall, wo Speisen gebacken, gebraten, frittiert oder geröstet werden, entsteht also nebenbei Acrylamid. Je höher der Eiweiß- und Zuckeranteil in den Lebensmitteln, je weniger Wasser in den Lebensmitteln enthalten ist und je länger und wärmer sie bearbeitet werden, desto mehr Acrylamid entsteht.

Auch in unserer Küche wird darauf geachtet, so wenig Acrylamid wie möglich zu produzieren. Durch unsere zeitgesteuerte Fritteuse werden die Pommes goldbraun bei Ihnen ankommen. Generell frittieren wir unsere Lebensmittel bei unter 180°C, da ab diesem Grenzwert mehr Acrylamid produziert wird.

Hier kannst du unserer Pommes und Potatoe Weges sofort genießen: https://segendo.simplywebshop.de/storedata/listStore

Weitere Informationen zum Thema Acrylamid findest du unter https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/lebensmittelproduktion/acrylamid-problematischer-stoff-in-lebensmitteln-13879

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.